Fackellauf Walsrode - Bomlitz

Ein einmaliger Staffellauf

Gaby Samstag, 7. September 2019 von Gaby

Fackellauf zur Fusion von Bomlitz und Walsrode

Im Zuge der Fusion der Stadt Walsrode mit der Gemeinde Bomlitz im nächsten Jahr fand dieser ganz besondere Lauf durch sämtliche Ortschaften der Stadt Walsrode und der Gemeinde Bomlitz statt. Der Marathonclub Walsrode war auch vertreten.

Bei einem Staffellauf der besonderen Art waren Arnt, Wolfgang und Gaby am 7. September 2019 dabei: dem Fackelauf Walsrode-Bomlitz. Zur bevorstehenden Fusion der Kommunen hatte die Gemeinde Bomlitz, allen voran Koordinator Marcel Borchert, sich etwas Einmaliges ausgedacht. Vom Morgen bis zum Abend trugen wechselnde Läufergruppen eine brennende Fackel durch sämtliche Walsroder und Bomlitzer Ortschaften. Insgesamt kamen bis zum Ziel beim Lichterfest im Bomlitzer Ortszentrum 108,5 Kilometer zusammen. Gelaufen wurde recht gleichmäßig in einer Geschwindigkeit von 10 Kilometer pro Stunde; auf diese Weise konnten die verabredeten Zeiten an den Wechselpunkten weitgehend eingehalten werden. Das Wetter war die meiste Zeit erfreulich gut, die Strecken durch Feld, Wald und Dörfer wunderschön und die Stimmung die ganze Zeit großartig.

Arnt und Wolfgang reihten sich gleich am Morgen bei der Stadtrunde Walsrode ein und erlebten am Rathaus die offizielle Begrüßung der Läufer durch die Walsroder Bürgermeisterin Helma Spöring mit – die stand dann später sogar nochmal in ihrem Heimatdorf Sieverdingen an der Strecke.

Wolfgang, der gerade frisch aus dem Urlaub zurückgekehrt war und noch nicht einmal den Koffer ausgepackt hatte, ging an diesem Samstag gleich in die Vollen: Er unterstützte die Fackelträger ein zweites Mal zwischen Vethem und Sieverdingen und schließlich auch noch von Wenzingen bis Bomlitz. Insgesamt kamen bei ihm rund 30 Kilometer zusammen. In Honerdingen geriet die Gruppe gegen Ende doch noch in einen kräftigen Regenschauer. „Macht nichts“, sagte Wolfgang und lief völlig durchnässt gutgelaunt weiter. Die Fackel allerdings musste neu entfacht werden.

Auf der rund 13 Kilomteter langen Etappe Vethem-Sieverdingen lief außer Wolfgang auch Gaby mit. Gemeinsam mit Dirk und Anna vom Lauftreff Kirchboitzen wechselten sie sich beim Tragen der Fackel ab. Deren Gewicht war mit zwei Kilo angegeben. Nach der Neubefüllung in Hamwiede (wo nicht zuletzt nette Dorfbewohner Wasser und Cola ausschenkten) schien die Fackel aber mindestens dreimal so schwer, sodass neben den Läuferbeinen auch die Armmuskeln gefragt waren und die Fackel fortan in kurzen Zeitabschnitten in der Vierergruppe hin und her wechselte. Das Zusammenspiel mit dem SV Kirchboitzen war auch sonst eine sehr gute Erfahrung. So hatte etwa Nicole die Lauf-Shirts abgeholt und verteilt und stellte sich auch für Fahrdienste zur Verfügung.

Für die letzten zwei Kilometer trafen sich die Etappenläufer bei Einbruch der Dunkelheit auf dem Feuerwehrübungsplatz in der Nähe des Waldbads in Bomlitz, wo alle mit leichten (Garten-)Fackeln ausgerüstet wurden. Statt im Laufschritt ging es dann die letzten zwei Kilometer hinter dem Spielmannszug marschierend voran – ein unerwarteter Spaß als geselliger Abschluss, bevor die Fackel auf dem Festplatz unter großem Applaus an den Bomlitzer Bürgermeister Michael Lebid übergeben wurde.

Im kommenden Jahr, zum Walsroder Stadtfest Mitte September, wird die Fackel zurück nach Walsrode getragen. Statt eines Etappenlaufs soll es dann – mit Zeitmessung – auf direktem Weg von Rathaus zu Rathaus gehen. So wird der diesjährige Fackellauf als einmalig in Erinnerung bleiben.

© 2019 Marathonclub Walsrode 007 e.V. Alle Rechte vorbehalten • Gestaltung: Melinda & Arnt • Speziellen Dank an Christoph für die einzigartigen Drohnenaufnahmen.

Wir verwenden Cookies und erheben personenbezogene Daten. Mit "Erlauben" willigst du in die Verwendung der Cookies ein und akzeptierst unsere Datenschutzerklärung.